Ältere Patientin und Pflegekraft
Ältere Patientin und Pflegekraft
© Alexander Raths / fotolia.com
Ältere Patientin und Pflegekraft
Ältere Patientin und Pflegekraft
© Alexander Raths / fotolia.com

Die Impfaktion für die Belegschaft ist abgeschlossen

11. Jun. 2021 - Neuwied

Den Ärmel hoch, kurz stillhalten und ein kleiner Pieks: Die Belegschaft des Neuwieder DRK Krankenhauses kennt die Prozedur...

Neuwied. Den Ärmel hoch, kurz stillhalten und ein kleiner Piecks: Die Belegschaft des Neuwieder DRK Krankenhauses kennt die Prozedur einer Corona-Impfung schon. Denn die Klinik ist gerade dabei, die Zweitimpfung bei allen Impfwilligen durchzuführen. In wenigen Tagen ist die Aktion abgeschlossen, Fachärztin Rebecca Eul verteilt zurzeit die letzten Spritzen an ihre Kollegen aus allen Bereichen der Klinik.

„Die Impfbereitschaft unter den Mitarbeitern war sehr hoch“, freut sich Personalleiter Martin Niedrée, der die Organisation der Impfaktion zusammen mit Rebecca Eul übernommen hatte. Schon im Januar hatte das Impfteam die Registrierung der Klinik für die Impfungen angeschoben und die Belegschaft zur Impfung eingeladen, darunter nicht nur die Mitarbeiter aus Ärzteschaft und Pflegeteams, sondern auch aus allen anderen Bereichen wie Verwaltung und Physiotherapie, die Angestellten aus der Küche, den Reinigungs- und Handwerkerstaffeln und dem Security-Team.

Die Impftermine selbst hatte die Klinik straff organisiert, um einen reibungslosen Ablauf unter laufendem Betrieb zu garantieren. Ende Februar und Anfang März konnte Rebecca Eul die Impfwilligen mit der ersten der beiden nötigen Spritzen versorgen. Die Erstimpfungen hat das DRK Krankenhaus allesamt mit Astra Zeneca vorgenommen, den Mitarbeitern aber aufgrund der schwankenden Freigaben für diesen Impfstoff für die Zweitimpfung die Wahl zwischen Astra Zeneca und BionTech angeboten. „Hierbei hat sich mehr als die Hälfte für Astra Zeneca entschieden“, berichtet Fachärztin Eul. „Das Vertrauen in den Wirkstoff ist nach wie vor hoch.“

Zum Schutz vor der Verbreitung des Corona-Virus setzt das DRK Krankenhaus Neuwied neben den Impfungen noch immer auf ein detailliertes Hygiene-Konzept. Zurzeit sind die Möglichkeiten für Krankenbesuche noch stark eingeschränkt und das Klinikgebäude darf ohne FFP2-Maske nicht betreten werden. Mit den sinkenden Inzidenzen in der Region und dem Impfschutz für die Belegschaft hoffen nun aber auch die Mitarbeiter des DRK Krankenhauses darauf, bald zu einer Normalität zurückkehren zu können, die nicht mehr in allen Bereichen von der Corona-Pandemie überschattet wird.


Zum Foto:
Personalleiter Martin Niedrée (links) und Fachärztin Rebecca Eul haben die Impfaktion für die Belegschaft im DRK-Krankenhaus organisiert.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten um ihre Dienste anzubieten,stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Mehr unter Datenschutz...