Ärzte bei einer Operation

Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Unser Leistungsspektrum

Röntgenuntersuchung der Knochen/Skelett

Eines der ersten Röntgenbilder eines lebenden Menschen war die Aufnahme einer Hand von W.C. Röntgens Ehefrau. Die Skelettradiographie ist damit die älteste und bis heute eine der wichtigsten diagnostischen Anwendungen der Röntgen-Technik.

Die Skelett-Radiographie wird in erster Linie zur Beantwortung folgender Fragestellungen eingesetzt:

  • Knochenbrüche (Frakturen)
  • Abnutzungserscheinungen an Gelenken (Arthrosen)
  • stoffwechselbedingte Knochenveränderungen (z.B. Osteoporose, Gicht)
  • entzündliche Knochen- und Gelenksveränderungen (z.B. Rheuma, Osteomyelitis, Arthritis)
  • Skelettveränderungen bei bösartiger Grunderkrankung (Metastasen)
  • Fehlhaltungen bzw. Fehlstellungen (z.B. Skoliosen, X- und O-Beine, Hammerzehen)
  • Skelettaltersbestimmung

Das Skelettröntgen kann rasch und einfach durchgeführt werden. Die Strahlenexposition ist gewöhnlich sehr niedrig und wird durch die z.T. bei uns schon eingeführte digitale Aufnahmetechnik noch weiter gesenkt.

Eine besondere Vorbereitung zur Untersuchung ist nicht erforderlich.

Stellenangebote
Abschlussgrafik oben
Wilhelm Conrad Röntgen
Röntgenuntersuchung der Knochen
Röntgen des Schädels
Abschlussgrafik unten
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.